Du hast dich dazu entschlossen, Fußballschiedsrichter zu werden?

Hier wird dir weiter geholfen.

Fußballschiedsrichter ist eine verantwortungsvolle und wichtige Aufgabe im Deutschen Fußball Bund, die vor allem 

  • Fairness und Disziplin,
  • Verantwortungsbewusstsein und Vorbildfunktion,
  • Verbindlichkeit und Zuverlässigkeit

von dir verlangt und an der du auch bestimmt viel Spaß haben wirst.

Eines jedoch vorweg: Fußballschiedsrichter ist kein Ausbildungsberuf sondern ein Hobby. Nur Ganz Wenige werden irgendwann in ihrer Karriere einmal Bundesligaspiele leiten - die Leitung eines Endspiels einer Fußball Weltmeisterschaft sogar, ist für einen Fußballschiedsrichter ein Karrierehöhepunkt, der weltweit nur Einzelnen vergönnt sein wird.

 

Voraussetzungen:

Grundvoraussetzung ist, dass du am Tag der Prüfung das 14. Lebensjahr vollendet hast. Hier gibt es auch keinerlei Ausnahmen, da du als Schiedsrichter ein Ehrenamt ausübst mit dem Tätigkeiten und Handlungen verbunden sind, die du erst ab dem 14. Lebensjahr durchführen darfst. Nach oben gibt es aber keine Altersbeschränkung.

Eine weitere Voraussetzung ist dein Interesse am Fußball. Du musst zwar nicht selber Fußball spielen oder gespielt haben, aber dies erleichtert natürlich die Sache ungemein.

Sportliche Fitness solltest du ebenfalls mitbringen. Sie ist jedoch auch abhängig davon, welche Ziele du dir als Schiedsrichter selber setzt - schließlich gibt es auch Spiele, bei denen nicht ganz so schnell gelaufen wird wie bei einem Bundesligaspiel.

Zwingend ist jedoch die Mitgliedschaft in einem Fußball-Verein, der über einen der Landesverbände Mitglied im Deutschen Fußball Bund ist. Solltest du derzeit in keinem Fußballverein Mitglied sein, wirst Du beim weiterem Lesen feststellen, dass sich diese Herausforderung von selber erledigt.

 

 

Der Erstkontakt

Es gestaltet sich häufig etwas schwieriger, den richtigen Ansprechpartner zu finden. Grundsätzlich ist es zweckmäßig, dass man seine Schiedsrichtertätigkeit auch in räumlicher Nähe zum Wohnort ausübt. Es macht schließlich keinen Sinn, für ein Jugendspiel am Sonntag morgen auch noch stundenlang zur Sportanlage unterwegs zu sein.

Wenn Du bereits in einem Fußballverein Fußball spielst:

Nimm Kontakt mit dem Schiedsrichter-Obmann deines Vereins auf. Alternativ geht natürlich auch der Fußball-Obmann oder jemand aus dem Vereinsvorstand, die dir bestimmt den richtigen Ansprechpartner in deinem Verein nennen können. Wenn Du nicht weißt, wer das ist, hilft dir bestimmt auch dein Trainer weiter.

Wenn Du in keinem Fußballverein Mitglied bist oder du in einem anderem Verein als Schiedsrichter tätig sein möchtest:

Das gestaltet sich etwas schwieriger, aber wir werden dir bei der Suche helfen:

 

Wenn Du im Nordosten von Hamburg wohnst:

Dann bist du hier schon richtig. Hier findet du eine Übersicht der Vereine, die im Bezirksschiedsrichterausschuss Walddörfer organisiert sind. Such dir einen Verein aus, der in der Nähe deines Wohnortes ist oder der dir vielleicht am meisten liegt. Nimm Kontakt mit dem Schiedsrichter Obmann auf, die Kontaktdaten findest du ebenfalls in diesem Bereich. Der Schiedsrichter-Obmann wird dir alles Weitere erklären.

Wohnst du im Bereich des Hamburger Fußball-Verbandes?

Auf der Website des Hamburger Fußball Verbandes findest du unter der Rubrik Schiedsrichter die Bezirksschiedsrichterausschüsse des HFV. Suche dir den Schiedsrichterausschuss in der Nähe deines Wohnortes - dort findest Du i.d.R Ansprechpartner die dir mit Rat und Tat zur Seite stehen werden.

Alle anderen

Es empfiehlt sich immer mit einem Fußball Verein in Wohnortnähe Kontakt aufzunehmen. Der Deutsche Fußball Bund oder der Landesverband hilft dabei gerne weiter.

 

Der Schiedsrichter Lehrgang

Schiedsrichter Lehrgänge werden i.d.R. durch die Kreis- bzw. Bezirksschiedsrichterausschüsse ein bis zweimal pro Saison durchgeführt.

Die Termine kennt dein Vereins-Schiedsrichter-Obmann, sofern diese bereits fest stehen, mit ihm hast du ja inzwischen Kontakt aufgenommen. Der BSA-Walddörfer führt seine Schiedsrichter-Anwärter-Lehrgänge in Abhängigkeit von Ferien sowie Terminen des HFV einmal im Frühjahr und einmal im Herbst eines jeden Jahres durch. Sofern die Termine bereits fest stehen findest du sie im Veranstaltungskalender des BSA-Walddörfer.

Die Anmeldung zu diesem Lehrgang erfolgt immer über den Fußball-Verein, der i.d.R. auch die Lehrgangsgebühren übernimmt.

Damit der Schiedsrichter-Obmann dich anmelden kann, benötigt er einen Anmeldebogen (kannst Du Dir hier herunterladen) und ein aktuelles Passbild.

Im Bereich des Hamburger Fußball Verbandes dauert der Schiedsrichter-Lehrgang ein Wochenende - von Freitag Nachmittag bis Sonntag Mittag. Er wird meist in einer geeigneten Räumlichkeit im Gebiet des BSA durchgeführt.

Die Prüfung wird dann am Sonntag vom Hamburger Fußball Verband abgenommen - wer die Prüfung besteht darf dann auch sofort für Spielleitungen eingesetzt werden.


Willkommen im Team

Mit Bestehen der Prüfung hast du eine Schiedsrichter Lizenz und darfst alle Spiele im Bereich des Deutschen Fußball Bundes leiten. Zumindest in der Theorie - denn ohne Praxiserfahrung lässt man dich natürlich noch nicht zu den Bundesliga Profis.

Allerdings darfst Du den Schiedsrichter-Kollegen im Bundesliga-Stadion gerne bei der Arbeit zusehen. Der Schiedsrichter-Ausweis berechtigt dich zum kostenlosen Zutritt zu jedem Spiel, welches durch den DFB oder einem seiner Regional- oder Landesverbände durchgeführt wird.

Wer sich jedoch anstrengt und das Ziel hat den Schiedsrichter Kollegen in der Bundesliga mal zu zeigen, wie man es richtig macht, der wird bei entsprechender Leistung gefördert und hat seinen Marschallstab bereits im Tornister (frei nach Napoleon 1805).